Schüler jazzen für buntes Weinheim

Big Band des Werner-Heisenberg-Gymnasiums trägt am Samstag zum bunten Festival in der Werderstraße bei

Rhein-Neckar-Zeitung vom 19. November 2015

Der Weg zum Proberaum der Big Band des Werner-Heisenberg-Gymnasiums ist kompliziert. Es geht um viele Ecken und einige Treppen hinauf und hinunter. Am besten wartet man, bis die Band mit ihrer Probe beginnt und folgt den Melodien - dann ist alles ganz einfach. Über 20 Schüler kommen hier zusammen, um gemeinsam richtig gute Musik zu machen.

Jazzen für buntes Weinheim

Auch sie werden am Samstag beim Bunten Festival in der Werderstraße dabei sein: Die Jugendlichen der Big Band des Wemer-Heisenberg-Gymnasiums. Foto: Dorn

„Über die Musik lernt man die Jugendlichen anders kennen", sagt AG-Leiter und Lehrer Michael Maurer. Jetzt ist die Band beim Festival „Weinheim bleibt bunt" dabei. Warum machen die Jugendlichen mit? Saxofonist Ferdinand ist mit seinen zwölf Jahren der Jüngste: „Mir gefallen die Stücke, die wir spielen." Rocco (13) am Keyboard ist erst seit diesem Schuljahr Mitglied, für ihn wird der Auftritt beim Festival zur Premiere: „Ich finde es cool, dabei zu sein." Jonas (17) spielt seit dem sechsten Lebensjahr Trompete: „Es macht Spaß, in der Gemeinschaft zu musizieren." Miriam (13) spielt ebenfalls Trompete: „Die Auftritte sind schön, zum Beispiel bei der Einschulung der Fünftklässler." Luisa (15) spielt seit zehn Jahren Querflöte: „Es ist cool in der Band, wir sind mit unseren Auftritten ein Highlight." Die Band wird die Stücke „Chameleon" und „Cantaloupe Island" von Herbie Hancock spielen. Lehrer Maurer: „Es ist super, dass unsere Big Band zu einem Teil der Gemeinschaft von Künstlern werden kann, die sich bei "Weinheim bleibt bunt" engagieren."