Heisenberg-Schüler doch im Bundesfinale

Tennis: Weinheimer Gymnasiasten erhalten als Landes-Vizemeister die „Wildcard" für Berlin

Weinheimer Nachrichten vom 1. August 2015

TENNIS. „Berlin, Berlin, wir fahren doch noch nach Berlin!", hallte es am letzten Schultag durch die Räume des Weinheimer Werner-Heisenberg-Gymnasiums! Denn die s-genannte „Wildcard" macht es nun möglich, dass der Landes-Vizemeister im Tennis, Wettkampf III, von Baden-Württemberg auch noch zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia" nach Berlin zum Finale fahren darf. Das Tennisteam des Gymnasiums gilt dort zwar als krasser Außenseiter, aber die Jungs von Trainer Andreas Sattler sorgten schon mehrmals für faustdicke Überraschungen, als sie zunächst Sieger im Finale des Regierungspräsidiums wurden und dann nur hauchdünn im Landesfinale unterlagen.
So hat sich jetzt diese knappe Niederlage doch noch in einen „großen Sieg" umgewandelt. Vom 20. bis zum 24. September geht es nach Berlin, um die Schule und die Stadt Weinheim beim Bundesfinale würdig zu vertreten. Natürlich werden die Spieler die Sommerferien dazu nutzen, um bei Tenniscamps und Turnieren ihre Form noch weiter zu verbessern, um auch im Finale in Berlin bestehen zu können. wh