Leistung lässt aufhorchen

Werner-Heisenberg-Gymnasium: Sporttag mit 75m-Schulrekord

Weinheimer Nachrichten vom 8. Juli 2015

WEINHEIM. Das Sepp-Herberger-Stadion hat in seiner langen Historie bereits einige Wettkämpfe erlebt. Die Bundesjugendspiele des WHG sollten bei heißen Temperaturen einige hervorragende Sprint-, Sprung- und Wurfleistungen beinhalten, die die hervorragend hergerichtete Sportstätte so noch nicht erlebt hatte. Allen Leistungen der knapp 500 teilnehmenden Schüler ging der neue Schulrekord über 75m durch Anna Sochiera voran. Die Achtklässlerin benötigte für die Strecke nur 9,6 Sekunden. Der Gesamtsieg im Dreikampf bei den Mädchen ging aber an ihre Vereinskollegin und Klassenkameradin Eva Sauer (9,7 über 75m), die Anna auf den zweiten Platz verwies. Emma Russmann (7c) dominierte die 50m in 6,9. Beim Weitsprung schaffte sie 4,59 Meter vor Amira Schoop (7a) mit 4,51. Im Wurfbereich zeigte die Achtklässlerin Nkechi Johnson (8,77 Meter) mit der 3kg-Kugel weite Stöße, die sie in die Top-10 der WHG-Bestenliste brachte.

Sportfest 2015

Beim Sprint der Mädchen ging es bei den Bundesjugendspielen zur Sache. Anna Sochiera (Mitte) gewann mit 9,6 Sekunden vor Eva Sauer (rechts, 9,7).

Bei den Jungen überraschte ein Nicht-Leichtathlet auf Platz 1: Kerem Ercan (8d) siegte haarscharf yor Finn Jüllich (5d). Tim Metz (6d) benötigte für die 50 m 7,1 Sekunden. Im Rahmen der Bestenkämpfe zeigte Marius Werner (10b) mit 6,11 m die beste Leistung des Tages. Das Kugelstoßen (5kg) dominierten Leo Heidelmann (10d) und Victor Langohr (10c) mit 11,24 m beziehungsweise 10,90 m, den Hochsprung Tim Häusler (1,70) aus der Kursstufe 1. Bei den Mädchen zeigte Katja Stichling (10d) sowohl im Weit- (4,95 m) als auch im Hochsprung (1,55 m) ihre Klasse.
Auch das Sport Neigungsfach nahm am Sportfest teil. Judith Geißler kam über die 100 m in 12,9 Sekunden ins Ziel und sprang 5,05 m weit. Maximilian Steinweg sprintete in 11,7 Sekunden über die gleiche Distanz ins Ziel. Die 6kg-Kugel wuchtete Axel Scheckenbach auf 10,09 m, während Carlos Dietrich im Weitsprung 5,71 m erreichte und William Roster 1,68 m im Hochsprung überquerte.
Dank gilt den Schülern der Klassen 10, die als Kampfrichter und Zeitnehmer fungierten. Für Essen und Getränke sorgten die Mütter der „Lunchbox", für besondere Unterhaltung die AOK mit Stationen.