Keine Angst vor schwierigen Themen

Schülerzeitung: Redaktion der „Schiffsschraube" des Werner-Heisenberg-Gymnasiums erhält in Berlin einen Sonderpreis

Weinheimer Nachrichten vom 25. Juni 2015

Homosexualität, Flüchtlingsarbeit, toleranter Umgang: die Redakteure der Schülerzeitung „Schiffsschraube" des Werner-Heisenberg-Gymnasiums machen keinen Bogen um schwierige Themen. Deshalb tragen sie zu einer toleranten Gesellschaft bei, wie ihnen die Jury des Schülerzeitungswettbewerbs „Kein Blatt vorm Mund" bescheinigte, als sie erklärte, warum die Redaktion für ihre Arbeit mit einem Sonderpreis bedacht wurde.

Schülerzeitung - Ehrung in Berlin 2015

Stolzes Redaktionsteam: Die Macher der „Schiffsschraube" des Werner-Heisenberg-Gymnasiums erhielten In Berlin beim bundesweiten Schülerzeitungs-Wettbewerb „Kein Blatt vorm Mund" einen mit 750 Euro dotierten Sonderpreis

Jetzt fuhren Cornelius Baumann (Chefredakteur), Yutaka Makabe (stellvertretender Chefredakteur), Nadine Asfour (Leitung Layout-Team), Lena Deinaß, Carla Illmann, Rosa Weber, Miriam Kadel und Linus Pascher mit ihren Lehrerinnen Stephanie Kühn und Iris Lasch-Petersmann nach Berlin zur Preisverleihung. Die hatte es in sich und war mit einem dreitägigen Aufenthalt in der Hauptstadt einschließlich Workshops zum Thema Schülerzeitung machen verbunden. Die Preisverleihung selbst erfolgte im Bundesrat und war für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis. Bundesratspräsident Volker Bouffier nahm sie persönlich vor.

„Das gab der Arbeit der Schülerredaktion einen zusätzlichen Schub", sagt Iris Lasch-Petersmann, die seit dem Schuljahr 2013/14 mit der Redaktion Themen, Recherche und Gestaltung bespricht. Sie staunt von mal zu mal mehr über das enorme Engagement der inzwischen rund 15 Redaktionsmitglieder. Sie treffen sich wöchentlich freitags zu ihrer Redaktionskonferenz. Gerade ist eine neue Ausgabe der „Schiffsschraube" erschienen. „Auch die kann sich sehen lassen", wirbt die Lehrerin für das Team, und sie fügt hinzu: „Beim nächsten Wettbewerb werden wir wieder dabei sein."