Tischtennisplatten, Trikots und Theater

WHG-Förderverein ermöglicht viele Angebote - Neue Vorsitzende

Rhein-Neckar-Zeitung vom 06.05.2015

"GYM" lautet die Kurzform für den 1972 gegründeten Verein der Freunde und Förderer des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Weinheim. Dieser bekam mit Marianne Borgenheimer jetzt eine neue Vorsitzende. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung rückte die bisherige Stellvertreterin von Dr. Wolfgang Stein in der Vorstandsriege auf Platz eins auf, während Kirsten Dallinger zur zweiten Vorsitzenden gewählt wurde. Die Finanzen im Verein verwaltet künftig Abollhassan Eslami als Nachfolger von Hans-Jürgen Rupertus.
Das Gymnasium hat rund 400 Förderer, viele bleiben dem Verein treu, nachdem die Kinder das Abitur schon in der Tasche haben. So wie Stein und Rupertus, die sich nun allerdings aus der Vorstandschaft zurückgezogen haben. Nicht ohne zuvor den Rechenschafts- und
Finanzbericht abzuliefern.

GYM-Vorstand Neuwahlen 2015

Das Vorstandsteam: Kirsten Dallinger, Vorsitzende Marianne Borgenheimer, Abollhassan Eslami (v.l.). Foto: Kreutzer

.Für ihr jahrelanges Engagement dankten bei der Mitgliederversammlung Schulleiter Gerald Kiefer und Verbindungslehrer Konrad Fink. Der Verein der Freunde und Förderer des Werner-Heisenberg-Gymnasiums unterstützt zahlreiche Schulprojekte beziehungsweise Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Theater, Musik, Kunst, Sport und Technik, bezuschusst oder finanziert aber auch Vorträge, Seminare oder Neuanschaffungen. Zu den jüngsten gehören zwei Tischtennisplatten, die auf dem Außengelände der Schule platziert sind und in jeder freien Minute genutzt werden.
Geld aus dem Verein fließt laut Konrad Fink auch in Veranstaltungen zur Suchtprävention oder wird für die Teilnahme an der Schulmusikwoche in Weikersheim ausgegeben. Das Probenwochenende vorab wird ebenfalls unterstützt. Oder die Sportgruppen brauchen wieder einmal neue Trikots.
Für 20 Euro Mindestbeitrag im Jahr kann man Mitglied im „GYM" werden. Der Freundes- und Förderkreis stellt sich bei Schulfesten oder der Einschulung vor, um neue Mitglieder zu gewinnen. Wer einmal einen „Tag der offenen Tür" am Werner-Heisenberg-Gymnasium erlebt hat, weiß, wie viele Angebote es hier über den Unterricht hinaus gibt. Sogar eine „Akrobatik-AG" ist dabei. Die nächste Gelegenheit, sich vor Ort umzuschauen, ist das Sommerfest.