Drei neue Schulrekorde

Schultag des WHG war ein voller Erfolg / Marius Werner springt 5,89 Meter

Weinheimer Nachrichten vom 23. Juli 2014

Das von den städtischen Platzwarten sehr gut vorbereitete Sepp-Herberger-Stadion war Wettkampfstätte der Bundesjugendspiele des Werner-Heisenberg-Gymnasiums. Heiße Temperaturen waren die Basis für hervorragende Sprint-, Sprung- und Wurfleistungen für die knapp 500 Schüler. 29 Leistungen schafften es in die ewige Bestenliste der Schule, sogar drei neue Schulrekorde gibt es zu verzeichnen. So stieß Robin Sattler (KS1) im Rahmen der Bestenkämpfe die 5-Kilo-Kugel auf 12,42m und katapultierte sich auf Rang 1 der Bestenliste. In einem Einlagelauf über 4x75m gelang der Staffel um Nkechi Johnson, Linda Geißler, Anna Schuß und Anna Sochiera in 40,3 Sekunden ebenso ein neuer Schulrekord.

Im Sprintbereich ragten bei den Mädchen Anna Sochiera (7b) mit 7,1 und bei den Jungen Linus Hebling (6b) und Hannes Knöfel mit 7,0 Sekunden über 50m heraus. Über die 75 m knackte Nkechi Johnson (7c) mit einem beherzten Lauf die 10-Sekunden-Marke. Am Ende stoppten die Uhren für sie bei 9,9. Den 100 m-Sprint dominierten die Läufer der Schulmannschaft (Jugend trainiert für Olympia). Hier setzte sich in einem spannenden Rennen Maximilian Steinweg (11,7) gegen Alexander Schmitt und Tobias May (beide 11,8) durch.

Marius Werner (9b) sorgte auch für das sportliche Highlight des Tages, in dem er mehrfach seine persönliche Bestleistung im Weitsprung auf 5,89 m verbesserte und sich auf Rang vier der ewigen Bestenliste vorschob. Ihre herausragende Form bestätigte auch Eva Sauer (7a), die im Weitsprung mit 4,78m den dritten Schulrekord an diesem Tage aufstellte.

Aus der achten Klasse sind die vielseitigen Julian Franzke und Fabian Gutfleisch (beide 8b) zu erwähnen. Gutfleisch überzeugte vor allem im 75-m-Sprint (9,5 s), Franzke mit der 4-kg-Kugel (10,42 m). Im Hochsprung der Bestenkämpfer übersprangen Tim Häusler (10d) und William Roster (10b) beide die 1,70 m, während bei den Mädchen Katja Stichling (9d) 1,50 m meisterte. Die besten Ballwerfer an diesem Tag waren Victor Langohr (Kl. 9), der den 200-g-Ball auf 69 m beförderte und Yesim Vural (8b), die auf 42 m kam.

Hervorzuheben ist auch ein Nachwuchstalent aus der 5. Klasse: Konstantin Haiber (5b) zeigte im Vierkampf sein enormes Potenzial. Ein besonderes Dankeschön ergeht an die Schüler der Klassen 10a-c, die als Riegenführer, Kampfrichter, Zeitnehmer und bei der EDV ihre Aufgaben mit Freude und großer Verantwortung ausführten. Ebenso an die Mütter der "Lunchbox" und die Sportstationen der AOK unter Leitung von Mandy Haase und Svenja Tomaskowitz.

Artikel von Robin Eberius