Knappes Aus im Halfinale

Heisenberg‐Gymnasium Vierter beim RP-Finale

Weinheimer Nachrichten vom 07.04.2013

Neben den beiden jüngeren Mannschaften startete dieses Schuljahr erstmals auch ein Basketballteam des Werner-Heisenberg-Gymnasium Weinheim in der Wettkampfklasse I (Jungen der Jahrgänge 1997 und älter). Nachdem bereits die beiden „Nachwuchsteams“ mit guten Platzierungen beim RP-Finale auf sich aufmerksam gemacht hatten, erreichten auch die „Oldies“ auf Anhieb das RP-Finale und waren dort keinesfalls chancenlos.
Zunächst musste das Team von Trainer Martin Schmitt in der Vorrunde in Heidelberg antreten. Nach einem ungefährdeten 13:8 Sieg gegen das Kurpfalz Internat Bammental, konnte man gegen den Favoriten vom Bunsen Gymnasium Heidelberg lange mithalten, verlor letztendlich aber mit 19:29. Als Zweitplatzierter hatte das WHG Team, welches sich aus Vereinsbasketballern der TSG Weinheim und einigen basketballbegeisterten Abiturienten zusammensetzt, das RP Finale erreicht.
Im RP-Finale in Schwetzingen gewannen die WHG’ler das erste Spiel am grünen Tisch, da der Gegner aus Karlsruhe nicht antrat. Im zweiten Gruppenspiel, erneut gegen das Bunsen Gymnasium Heidelberg, war es bis kurz vor Schluss spannend. Die Heisenberger, diesmal verstärkt durch Julian Kick vom USC Heidelberg, verloren am Ende mit 17:22.

Basketball RP-Finale 2013

Im anschließenden Halbfinale gegen das Gymnasium Sandhausen war es noch knapper. Im Endeffekt verlor man aufgrund der schwachen Trefferquote in der ersten Halbzeit hauchdünn mit 19:20, so dass man im Spiel um Platz 3 der Handelsanstalt Bühl gegenüberstand. Auch hier zogen die WHG’ler mit 23:32 den Kürzeren.
Zumindest ein Heisenberger stand aber doch im Endspiel. Max Steinweg, welcher gerade die Basketball Schülermentoren Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, leitete als Schiedsrichter souverän das Finale: Sandhausen gewann mit 27:25 gegen Heidelberg.
Für das WHG spielten: Matthieu Bleimling, Maximilian Boeckle, Jason Coombe, Moritz Damm, Dominik Jöst, Julian Kick, Hendrik Löwer, Severin Müldner, Henrik Papritz, Jakob Schwind und Lorenz Schwind.