Erst in Paris, dann in Weinheim

Weinheimer Nachrichten vom 13.02.2013

Flöten (Paris 2013)

Ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft stehen in diesem Jahr die Jahreskonzerte des Werner-Heisenberg-Gymnasiums (WHG). Was vor zwei Jahren begann, ein Choraustausch zwischen dem WHG und den Pariser Collèges "Paul Bert" und "Lamartine", damals auf Initiative der Vereinigung "Best musiciens of the world", wird nun in Eigenregie der beteiligten Schulen fortgeführt.

In der Woche vor den Jahreskonzerten, vom 18. bis 22. Februar, fahren die deutschen Schüler mit ihren Lehrern nach Paris; im Gepäck die "Zigeunerlieder" von Johannes Brahms und "Notre Père" von Pierre Thilloy. Auch die französischen Schüler haben diese Werke vorbereitet, sodass einer gemeinsamen Aufführung im Rathaus des 14. Arrondissements in Paris nichts im Wege steht. Daneben werden in diesem Konzert auch solistische Beiträge der französischen und deutschen Schüler zu hören sein.
Gleich im Anschluss an den deutschen Besuch erfolgt der Gegenbesuch in der Woche der Jahreskonzerte, sodass "Zigeunerlieder" und "Notre Père" noch einmal in der Stadthalle Weinheim im Rahmen der Jahreskonzerte aufgeführt werden können. Für diese beiden Werke haben sich Nachwuchschor, Chor und Streicher mit ihren Leitern Silke Winkler, Juliane Oberst und Wilfried Althammer zusammengeschlossen, sodass sie in einer arrangierten Fassung für Chor, Streicher und Klavier erklingen werden.
Natürlich konnte die Erarbeitung solcher Werke nicht im normalen Schulalltag gelingen. Alle Teilnehmer der Musik-Arbeitsgemeinschaften haben auf der viertägigen Probenphase in Weikersheim mit Feuereifer gesungen und gespielt, um sich auf den musikalischen Höhepunkt des Schuljahres vorzubereiten. Das Blockflötenensemble, die Bläsergruppe, die Little Big Band und die Jazz-Band mit ihren Leitern Edeltraud Körber, Gerald Kohl und Uli Kammerer haben ein reichhaltiges und unterhaltsames Programm erarbeitet.
Alle Stile und Epochen sind vertreten: Kammermusik aus Renaissance, Barock und Moderne musiziert das Blockflötenensemble. Die Bäser beteiligen sich mit der "Hanseatic-Suite" von J. de Haan am Programm. Auch eine Uraufführung wird zu hören sein: Der ehemalige Schüler Sebastian Stoica-Florea hat ein Werk komponiert, an dem alle Gruppen beteiligt sind.
Wie gewohnt wird Jazz auf hohem Niveau von der Little Big Band und der Jazz-Band geboten, bevor alle Gruppen gemeinsam das Konzert mit einem WHG-Arrangement des berühmten "Jägerchors" aus dem "Freischütz" von Carl Maria von Weber beschließen.
Ganz wesentlich hat auch wieder der Förderverein GYM des WHG zum Gelingen der Probentage beigetragen. Ohne seine ideelle und finanzielle Unterstützung wäre ein solch umfangreiches Projekt nicht durchführbar.
Die Jahreskonzerte finden am Mittwoch, 27. Februar, und am Donnerstag, 28. Februar, jeweils um 19 Uhr in der Stadthalle Weinheim statt. Karten für die beiden Konzerttermine sind im Vorverkauf ab Montag, 18. Februar, in den großen Pausen (von 9.20 bis 9.40 Uhr und von 11.10 bis 11.30 Uhr) in der Aula des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in der Friedrichstraße erhältlich. Sie kosten 8 Euro (ermäßigt 5 Euro).