Fachkompetenz und Menschlichkeit

Weinheimer Nachrichten vom: 30.07.2011

Verabschiedungen im Schuljahr 2011

Das Bild zeigt von links Gerald Kiefer, Iris Weihrauch, Christa Hammerstein, Ingrid Wendel, Christa Schmitz, Hans Schröder und Gisela Simo.
Bild: Gutschalk

 

Gleich fünf Lehrerinnen des Werner-Heisenberg-Gymnasiums, die das Bild und die Pädagogik der Schule in den letzten Jahrzehnten wesentlich mitgeprägt haben, sind in den Ruhestand verabschiedet worden.

Oberstudienrätin Christel Hammerstein war der Schulleitung vor allem als Fachbeauftragte Latein stets eine wertvolle Beraterin und begleitete viele Schüler - gerade in den zwei prägenden Anfangsjahren - als Klassenlehrerin auf ihrem schulischem Werdegang.

Oberstudienrätin Gisela Simo hat als Beratungslehrerin viele Schüler intensiv beraten und betreut. Sie verband Fachkompetenz und Menschlichkeit in besonderer Weise, würdigte Schulleiter Gerald Kiefer.

Oberstudienrätin Iris Weihrauch führte zahlreiche Deutschkurse zum Abitur, begeisterte die Schüler für die Literatur und als Sportlehrerin auch für den Tanz und wirkte an vielen kulturellen Großprojekten der Schule mit.

Oberstudienrätin Christa Schmitz trat 1985 nach einem einjährigen Lehreraustausch mit den USA ihren Dienst am WHG an. Sie wurde als hilfsbereite Kollegin sehr geschätzt, sagte Kiefer. Sie unterrichtete Deutsch und Gemeinschaftskunde.

Oberstudienrätin Ingrid Wendel unterrichtete die Schüler in Englisch und Deutsch. Sie hat sich nicht nur als Lehrkraft sondern auch als Beauftragte für die Schülerbücherei um das WHG verdient gemacht. Sie arbeitete eng mit den in der Bücherei tätigen Müttern zusammen und koordinierte deren ehrenamtliche Arbeit.