Abiturfeier des Werner-Heisenberg-Gymnasiums 2011

Sie haben den Schlüssel zur Zukunft in der Hand

Weinheimer Nachrichten vom 14.06.2011

Viele hatten Gänsehaut, als die 98 Abiturienten des Werner-Heisenberg-Gymnasiums (WHG) zu den Orchesterklängen von "Pomp And Circumstance" in die Stadthalle einzogen. Eltern und Lehrer erhoben sich und klatschten so lange, bis jeder seinen Platz gefunden hatte. Das war der Auftakt einer stimmungsvollen Abifeier, die erst Stunden später mit einer rauschenden Party ausklang.

Schulleiter Gerald Kiefer machte in seiner Rede deutlich, dass das Abitur mehr sein soll als die Hochschulzugangsberechtigung. Dem WHG gehe es vor allem um Persönlichkeitsbildung. Deshalb komme dem Begriff Reifezeugnis eine besondere Bedeutung zu: "Reife zeigt sich im verantwortungsvollen Umgang mit sich selbst, den Mitmenschen und der Umwelt." Reife sei aber auch, das Richtige zu tun, "obwohl es von den Eltern empfohlen wurde", fügte er mit einem Schmunzeln hinzu und gab den Abiturienten ein Zitat von Albert Schweitzer mit auf den Weg: "In der Mitte der Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten."

Im Namen der Eltern dankte Rainer Heimburger dem WHG-Kollegium für die Begleitung ihrer Kinder und blickte noch einmal zurück auf den allerersten Schultag. Manchem möge die Schulzeit grausam lang vorgekommen sein, andere hätten eine Punktlandung hingelegt. Wenn jemand stolperte, gab es meistens einen Menschen, der einen auffing: "Das fühlt sich gut an und das bleibt", sagte Heimburger. Zwar laute das aktuelle Abi-Motto: "Abu DhABI - 13 Jahre durch die Wüste". "Aber ein paar Oasen gab es auch."

Ehe die feierliche Übergabe der Reifezeugnisse erfolgte, hielten Jil Hammerschmidt und Daniel Hinkelmann die Abiturientenrede. "Bisher standen wir vor einer verschlossenen Tür. Jetzt haben wir den Schlüssel in der Hand." Jeder frage sich, welcher Weg sich dahinter auftut. Da sei es gut, wenn man ein paar Tipps von Eltern, Lehrern und Freunden, aber auch die Empfindungen und Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre mit auf die Reise nehmen könne.