Hilfstransport in den Kosovo

Heisenberg-Gymnasium

04.02.2017 Weinheimer Nachrichten

Weinheim. Seit dem Jahr 2009 gibt es eine Verbindung zwischen dem Werner-Heisenberg-gymnasium und der Dituria-Schule in Orlloviq/Pristina, Kosovo. Auch im Jahr 2016 konnte durch tatkräftige Mithilfe des Werner-Heisenberg-Gymnasiums Weinheim wieder ein Hilfstransport nach Kosovo geschickt werden.
Die Kleider, Schuhe und Gebrauchsmittel wurden unter Aufsicht des Bürgermeisters Bajram Borovci, der mit einer Delegation schon zweimal Gast des Heisenberg-Gymnasiums war, dem Direktor Abazi der Dituria-Schule und dem Elternbeiratsvorsitzenden der Schule, Fatmir Nimani, an die Bevölkerung verteilt. "Alle Beteiligten sind sehr dankbar über die nun schon seit Jahren andauernde Unterstützung aus Deutschland", heißt es in einer Pressemitteilung. Auch der Edeka Aktivmarkt Jürgen Brand unterstützt die Aktion seit Jahren.
Da die Gesamtsituation in Kosovo nach wie vor unklar ist, sind die Menschen dort nach wie vor auf Hilfe von außen angewiesen, heißt es weiter.