Skilehrer für die Kleinen

Unterwegs: Kursstufe 1 des Werner-Heisenberg-Gymnasiums auf der Piste in Saalbach-Hinterglemm

24.03.2017 Weinheimer Nachrichten

Die großen und kleinen Schüler des Werner-Heisenberg-Gymnasiums verbrachten tolle Ski-Tage im österreichischen Skiparadies Saalbach-HinterglemmWeinheim/Saalbach. Auf die Brettln, fertig los. Im ausgehenden Winter machte sich das Werner-Heisenberg-Gymnasium auf den Weg ins Skilandheim in Saalbach-Hinterglemm. Anders war in diesem Jahr der Termin, der wegen der vermutbar besseren Bedingungen von Dezember auf den März gelegt wurde. Anders war auch, dass das Sport Neigungsfach der Kursstufe 1 in die Woche „Skifahren kompakt“ miteinbezogen wurde.

Aufgabe der 20 angehenden Sportabiturienten war dabei die Unterstützung der 14 Lehrer bei der Aufgabe allen Schülerinnen und Schülern der 7. Jahrgangsstufe das Skifahren beizubringen. Aufgeteilt in homogene Leistungsgruppen konnte dies auch direkt am ersten Tag bei strahlendem Sonnenschein und besten Pistenverhältnissen in Angriff genommen werden.

Die für ein solch großes Projekt ideal gelegene „Breitfuß-Alm“ trug - komplett neu renoviert – mit zum Erfolg bei. Direkt im Skigebiet gelegen, konnten die Skier nach dem Frühstück direkt vor dem Haus angezogen und später direkt vor dem Eingang wieder ausgezogen werden. Bereits am zweiten Tag konnten durch diese intensive Art des Lernens zahlreiche Schüler vom hauseigenen Anfängerhang auf die blauen und roten Pisten des 270 Kilometer großen Skigebietes Saalbach-Hinterglemm-Fieberbrunn ausschwärmen.

Ebenso konnten im Verlauf der Skiwoche die Fortgeschrittenen neue Erfahrungen sammeln. Unter der Führung von zwei Lehrern konnten so auch die Weltcuppiste und die zukünftige WM-Piste in Angriff genommen werden.

Auch außerhalb des Skifahrens griff das ganzheitliche pädagogische Konzept. So eiferten die Schülerinnen und Schüler jeden Abend der Bepunktung durch eine Jury im Bereich „Aufgeräumtestes Zimmer“ entgegen.

Ein von den Schülerinnen und Schülern vorbereiteter Hüttenabend rundete eine tolle Woche im Salzburger Land ab, schreibt das Gymnasium in einer Pressemitteilung. Und: „Die spektakuläre Fackelabfahrt am letzten Abend direkt zur Hütte beschloss eine Woche mit Lehren, Lernen und Spaß.“