Weinheimerin ganz vorne

Manuela König kam bei "Alte Sprachen" in Preiskategorie eins

17.03.2017 Rhein-Neckar-Zeitung

Weinheim. (web) Was wird Schülern nicht alles erzählt, wenn sie das Fach Latein wählen. Eine "tote" Sprache sei das, nur moderne Fremdsprachen rechneten sich für Beruf und Karriere - und überhaupt bringe die Auswahl von naturwissenschaftlichen Schwerpunkten wesentlich mehr. Dass das Schulfach Latein indessen spannend, kreativ und vor allem sehr lohnenswert sein kann, durfte jetzt die Schülerin Manuela König (Kursstufe 2) vom Weinheimer Werner-Heisenberg-Gymnasium am eigenen Leibe erfahren.

Junge Themen in alten Texten
Der erste Preis des Wettbewerbs "Alte Sprachen" ging an sie. In der ersten Runde des 36. Landeswettbewerbs, der von den Stiftungen "Humanismus heute" und der "Studienstiftung des deutschen Volkes" ausgerichtet wird, galt es für die jungen Teilnehmer, eine Hausarbeit anzufertigen. Die Themen lauteten "Unsterblichkeit", "Leiden am Leben" oder "Verführung". Sie basierten auf antiken Texten von Ovid bis Cicero.

Als Gewinnerin der ersten Preiskategorie darf Manuela König nun eine interdisziplinäre Akademiewoche besuchen, die in diesen Tagen in Neresheim (Ostalbkreis) veranstaltet wird.

Im Mai erwartet sie bereits die zweite Runde des Wettbewerbs, in der eine Klausurarbeit am Werner-Heisenberg-Gymnasium geschrieben wird.

Sollte Manuela König dann auch zur dritten Runde im Juli zugelassen werden, erhält sie die Chance, auf Schloss Salem einen Vortrag zu halten - und damit in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen zu werden.