Geographie Fachschaft

Gletscher-TourDer Fachbereich Geographie stellt sich vor
Herausforderungen unserer Zeit wie zum Beispiel Bevölkerungsdynamik, ethnische Konflikte, zunehmende Globalisierung, sich verschärfende globale Disparitäten, Migration, Umweltprobleme, Verschwendung von Ressourcen bedürfen einer Lösung und erfordern das volle Engagement der gegenwärtig jungen und der erwachsenen Generationen. Zum Verständnis unserer komplexen Welt ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise notwendig, um die Vernetzung von Natur, Ökologie, Ökonomie, von sozialen, politischen und kulturellen Bedingungen aufzuzeigen und das Zusammenwirken Raum prägender Faktoren und Prozesse zu erkennen. Der Geographieunterricht vermittelt, entwickelt und fördert die notwendigen Kenntnisse, Kompetenzen und Einstellungen (Bildungsplan 2004). Auch mit dem neuen Bildungsplan, der 2016 in Kraft getreten ist und die Geographie-Stundenzahl von 9 auf 7 in den Klassen 5 bis 10 gekürzt hat, stellt sich die Fachschaft Geographie den aktuellen Themen und Problembereichen, ohne die Grundbildung wie Orientierung, Arbeit mit Atlas und Karten etc. zu vernachlässigen. Nur noch in Klasse 5 stehen zwei Stunden Geographie auf der Kontingent-Stundentafel, von Klasse 6 bis 10 noch eine, die jedoch oft zweistündig in einem Halbjahr unterrichtet wird. In der Oberstufe gibt es den 2-stündigen Geo-Pflichtkurs im 2. und 3. Semester oder für Geo-Begeisterte das 4-stündige Neigungsfach durchgehend.

Am Werner-Heisenberg-Gymnasium verfügt der Fachbereich Geographie über einen eigenen Fachraum, eine umfassende Kartensammlung und weitere Unterrichtsmaterialien wie beispielsweise einen großen Reliefglobus und eine gut sortierte Gesteinssammlung, welche vor allem vom 2-stündigen Wahlfach Geologie in der Kursstufe verwendet und ergänzt wird.
Zusätzlich zum Unterricht finden Exkursionen und Betriebsbesichtigungen, zum Beispiel auf einen Bauernhof oder zu einem Industrieunternehmen in der Umgebung, statt. Beliebtes Ziel der Studienfahrten in der Kursstufe sind die Gletscher der Schweizer Alpen oder die Karstgebiete Kroatiens.

Darüber hinaus können die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 10 jährlich am Geographie-Wettbewerb „National Geographic“ teilnehmen. Der Schulsieger, im Schuljahr 2016/17 Martin Kleis aus der damaligen 9b, vertrat das WHG beim Landesfinale.
Seit mehreren Jahren besteht zudem die Möglichkeit in der Arbeitsgemeinschaft „Wetterstation“ bei Herrn Ochs Erfahrungen beim Messen und Auswerten von Wetterelementen zu sammeln.

Links und Downloads