Mädchen steigern sich um 650 Punkte

Badische Meisterschaft der Schul-Leichtathletik im Wettkampf IV

Weinheimer Nachrichten vom 28.09.2010

Leichtathletik Badenfinale 2010

In Baden ganz vorne: die Schüler/innen des Heisenberg-Gymnasiums. Karla Botz, Victoria Rihm, Nenye Johnson, Charlotte Gutzler, Linda Geißler, Rebecca Raitz, Judith Geißler, Lisa Amend, Mailin König, Annika Mackert, Yannik Schwiderke, Tobias May, Mattheus Mayer, Axel Scheckenbach, Daniel Gonzales, Henrick Papritz, Carlos Dietrich, Christopher Koch, Tim Häusler und William Roster sowie Betreuerin Martina Geißler-Muck und Sportlehrer Günter Ochs

In Oberkirch in der Ortenau fand das "Badenfinale", quasi die badische Meisterschaft der Schul-Leichtathletik im Wettkampf IV statt, wofür sich das Werner-Heisenberg-Gymnasium aus Weinheim beim Kreisfinale in Schriesheim mit beiden Mannschaften qualifiziert hatte. Mit ganz unterschiedlichen Erwartungen fuhren die Mannschaftsbetreuer Martina Geißler-Muck (TSG 1862) und Oberstudienrat Günter Ochs in den Schwarzwald: Die Schüler waren mit ihrem ersten Platz beim baden-württembergischen Finale klarer Favorit, die Mädchen reisten dagegen nur mit dem 17. Platz aus dem Vorkampf an.

Dem Erwartungsdruck wurden die Jungs mit einem klaren Sieg mit 173 Punkten vor dem zweitplatzierten LFG aus Mannheim gerecht. Besonders erwähnenswert waren die Leistungen von Christopher Koch im Ballwurf mit 64 Metern, womit er sich auf Platz zwei der badischen Bestenliste vorschob, von Carlos Dietrich mit 7,14 Sekunden im 50- und 3:05,60 im 1000-Meter-Lauf und des erst elfjährigen Tobias May mit 7,62 im 50-Meter-Lauf.

Für die Sensation sorgten allerdings die Mädchen, die sich im Endergebnis um 650 Punkte steigerten. In allen Disziplinen erreichten die Mädchen sehr gute oder sogar Bestleistungen. Wichtigste Punktesammlerin im Weit- und Hochsprung war Victoria Rihm mit 4,62 beziehungsweise 1,45 Metern. Karla Botz widerlegte sehr eindrucksvoll mit einer Serie von 50-Meter-Würfen das Vorurteil, dass Mädchen nicht werfen könnten.

Wie erwartet stachen die 800-Meter-Asse Judith und Linda Geißler und schafften für das Team eine frühe Führung in der Gesamtwertung. Die größte Überraschung waren die glänzenden Ergebnisse im 50-Meter-Lauf: Rebecca Raitz (7,50) und Nenye Johnson (7,40) rannten der Konkurrenz auf und davon. Nach der 4x50-Meter-Staffel war klar, dass die Mädchen sich ganz weit vorne platziert hatten. Der Jubel über den zweiten Platz war übergroß, trotz der geringen Differenz von nur 40 Punkten zur Siegermannschaft aus Karlsruhe.

Neben dem schönen Erfolg, schweißten Fahrt und Wettkampf Schülerinnen und Schüler aus drei Klassenstufen zu einem Team zusammen. Die erfolgreiche Kooperation von Schul- und Vereinsarbeit sollte deshalb im nächsten Jahr unbedingt wieder stattfinden und die gesichteten Talente weiter gefördert werden.

Artikel vom: 28.09.2010