Führerschein für Computer

Berufliche Qualifikation am Werner-Heisenberg-Gymnasium

Weinheimer Nachrichten vom 27.03.2010

„Sind Sie in Besitz des europäischen Computerführerscheines?".
Diese Frage könnte demnächst bei einem Bewerbungsgespräch gestellt werden. Das Werner- Heisenberg-Gymnasium (WHG) qualifiziert Schüler in informatischer Grundbildung. Die Abkürzung ECDL steht für European Computer Driving Licence und ist ein in 148 Ländern anerkanntes Zertifikat über Kenntnisse in den Grundlagen der Computerbenutzung. Seit März ist das WHG anerkanntes ECDL- Prüfungszentrum. Wer die Prüfungen in allen sieben Modulen bestanden hat, er hält das ECDL-Zertifikat. Er hat nachgewiesen, dass er mit dem PC umgehen kann, ganz egal ob es gilt, ein Textdokument zu erstellen oder eine Datenbank abzufragen.

Bevor am WHG die Schüler für ihre Prüfungen lernen konnten, musste sich die Schule erst als Prüfungszentrum qualifizieren und Lehrer Simon Maier als Kursleiter selbst für den ECDL büffeln. Mit der nun angebotenen Möglichkeit, einen standardisierten Nachweis für Computerkenntnisse zu erwerben, gewinnt die Schule einen weiteren Baustein für die Berufsqualifizierung ihrer Schüler, denn als international anerkannter Nachweis über Computerkenntnisse öffnet der ECDL so manche Tür, sei es bei einem Praktikum, einer Bewerbung oder einem FH-Studium.

Das Abschlusszertifikat zu erwerben kostet den Schüler insgesamt 120 Euro, verteilt über einen Zeitraum von zwei Jahren. Das Land Baden-Württemberg hat in einem Rahmenvertrag diese günstigen Konditionen für Schulen ausgehandelt. Um die Teilnehmer gut auf die Prüfung vorzubereiten, gibt es in der Schule ein wöchentliches Lernangebot, bei dem nicht nur trocken gebüffelt wird, sondern gerade auch das gemeinschaftliche Lernen mit Spaß nicht zu kurz kommt. Und falls am Ende einer Prüfung mal nur 72 Prozent statt der erforderlichen 75 Prozent richtiger Antworten erscheinen, wird die Prüfung einfach wiederholt - und dann mit Erfolg.