Latein

Das Fach Latein gehört zu den klassischen Fächern des gymnasialen Bildungskanons. Die wichtigste Aufgabe des Lateinunterrichts besteht in der Befähigung zur Sprachreflexion anhand von Texten, die zentrale Themen und Probleme der europäischen Kultur behandeln.
Die Beschäftigung mit der lateinischen Sprache führt zum Nachdenken über sprachliche Systematik und über die Vielfalt sprachlicher Gestaltungsmöglichkeiten und bildet somit eine willkommene Ergänzung zum Deutschunterricht sowie zum Unterricht in den modernen Fremdsprachen. Denn die Schüler können auf ihre Erfahrungen und Kenntnisse beim Erlernen anderer Sprachen zurückgreifen.

Römisch

Am WHG wird Latein von Klasse 6 bis in die Kursstufe unterrichtet. Wir verwenden besondere Sorgfalt darauf, dass die Schüler in der Unterstufe mit altersgerechten Unterrichtsmaterialien an die lateinische Sprache herangeführt werden und das Interesse am Fach auch durch das Erarbeiten von Sachthemen, den produktiven Umgang mit Texten, die szenische Darstellung im Theaterspiel und regelmäßige Exkursionen intensiviert wird.

Laut den derzeitigen Bestimmungen des Kultusministeriums haben die Schüler nach Abschluss der Klasse 10 mit mindestens der Note ausreichend das Latinum erworben. Um das Große Latinum zu erhalten, muss das Fach in der Kursstufe belegt werden und ebenfalls mit der Note ausreichend abgeschlossen werden. Davon macht eine erfreulich hohe Anzahl von Schülern Gebrauch; denn die im Lateinunterricht vermittelten Methoden und Inhalte sowie die Einübung grundlegender Verfahrensweisen wie Gründlichkeit, Genauigkeit und Reflexion geben den Schülern Kompetenzen an die Hand, die sie auch im späteren Hoch- und Fachhochschulstudium benötigen.
Darüber hinaus lassen auch die in der Oberstufe obligatorischen Studienfahrten die antike Welt lebendig und erfahrbar werden.

 

Warum Latein wählen?